Rhein-Ruhr-Express nimmt endlich Fahrt auf

Der Dortmunder CDU-Bundestagsabgeordnete und CDU-Kreisvorsitzende Steffen Kanitz erklärt:

Jetzt nimmt der Rhein-Ruhr-Express (RRX) Fahrt auf: erstmals wird der sechsgleisige Ausbau der Strecke zwischen Duisburg und Düsseldorf in das Arbeitsprogramm zur Umsetzung des „Transeuropäischen Verkehrsnetzes“ (TEN) aufgenommen. Das wird die Europäische Union in den nächsten Tagen der Bundesregierung mitteilen. Damit bestehen zum ersten Mal Zugänge zu Fördermitteln der Europäischen Union für das Herzstück des RRX.

Geld vom Bund wird Ausbau des Dortmunder Hauptbahnhofs entscheidend voranbringen

Darüber hinaus steht die 2. Finanzierungsvereinbarung zwischen der Deutschen Bahn und dem Bund kurz vor der Unterzeichnung. Damit stehen 200 Millionen Euro für den Hauptbahnhof Dortmund sowie das Teilstück Köln-Mülheim/Langenfeld-Berghausen zur Verfügung. Ich fordere daher beide Parteien zu einer raschen Vertragsunterzeichnung auf, damit wir mit der dringend notwendigen Sanierung des Dortmunder Hauptbahnhofes einen großen Schritt vorankommen.

Wenn dann auch noch der bereits mit Baurecht versehene Abschnitt zwischen Mülheim-Styrum und Mülheim-Hauptbahnhof in die Finanzierungsvereinbarung aufgenommen wird, steht mit diesem Maßnahmenpaket zugleich der Realisierung des RRX nicht mehr viel im Wege.

Eine rasche Realisierung ist unerlässlich, damit der Nahverkehr in unserer Ballungsregion zuverlässiger und pünktlicher wird. Damit kann endlich die Mobilität im bevölkerungsreichsten Bundesland NRW erhöht und eine deutliche Verkehrsentlastung des Rhein-Ruhr-Raumes erzielt werden.